Mittwoch, 4. Januar 2017

Meine liebsten Produkte des letzten Jahres

Es ist die Zeit der Jahres-Favoriten-Listen und auch ich möchte meinen Senf dazugeben und euch die Produkte zeigen, die mich im letzten Jahr begleitet haben und auf die ich nicht mehr verzichten möchte - richtige Klassiker eben. Diese Teile haben mich so überzeugt, dass ich nach Alternativen keine Ausschau mehr halte, was mir mein Portemonnaie und mein Zeitmanagement sehr danken.
Ich habe schon einmal so eine Liste veröffentlicht und kann sagen, dass sie auch noch aktuell ist (Das sollte bei Favoriten im besten Fall so sein). Wer sich für sie interessiert, findet sie hier.

   

Eine Augenbase, um das Make-Up länger haltbar zu machen


Dies ist ein Tipp, den ich von einer amerikanischen Youtuberin bekommen habe, um mein Make-Up im Nasen-Bereich länger haltbar zu machen. Ich habe rund um die Nase viele Poren und bekomme nach vier Stunden glänzende Haut und mein Make-Up verschwindet dann recht schnell.
Trage ich aber vor dem Make-Up eine Lidschattenbase auf der Haut auf, bleibt mein Make-Up auch bei glänzender Haut an Ort und Stelle. Ich tupfe die Haut dann einfach mit einem Schwämmchen ab (z.B. von einem Puder oder aber diese hier für Zuhause; im Notfall tut es auch ein Taschentuch) und mein Make-Up sieht aus wie neu!

Basis
Basis
2,45


Die Lidschattenbase von essence bietet eine weiteren Vorteil für mich: Sie ist sehr orange-stichig, weshalb ich sie auch gerne auf die blauen Augenschatten auftrage und erst dann das Make-Up und der Concealer kommen. Das hat auch den Vorteil, dass auch hier das Make-Up besser haftet und sich nicht verabschiedet.
Wenn ihr auch eins der genannten Probleme habt, probiert auch mal eine Base aus!



Sebamed Unreine Haut Pflege-Gel


Ich habe früher nur selten meine Haut eingecremt bevor ich mich geschminkt habe, weil so viele Cremes eine unangenehme Schicht auf der Haut hinterlassen haben, wodurch mein Make-Up noch schlechter gehalten hat und ich oft auch sehr speckig aussah. Die einzigen Cremes, die dies nicht taten, waren entweder voller Alkohol (z.B. diese) oder aber schweineteuer (diese).
Dann habe ich das Pflege-Gel von Sebamed entdeckt. Es ist, wie der Name schon sagt, ein Gel, aber ohne Alkohol, dafür mit viel Hyaluron und Allantoin (hier ist der Kommentar von Incipedia). Und das beste: Es zieht sehr schnell ein, hinterlässt keine Rückstände und ist nicht teuer (6,99 für 50 ml).
Anders als die Bezeichung vermuten lässt, ist das Gel auch nicht nur für unreine Haut geeignet, sondern für jede Haut, da keine aggressiven Anti-Pickel-Wirkstoffe enthalten sind.


Leider haben weder dm noch Rossmann das Gel im Sortiment (nur alle anderen Teile der Serie, warum??), aber es gibt es online, bei Real, bei Apotheken (zum Bestellen) und ich habe es auch schon in einem REWE-Center gesichtet.



Eine Schallzahnbürste


Ich habe mir jahrelang die Zähne mit einer üblichen Handzahnbürste geputzt und hatte immer den Eindruck, dass meine Zähne nicht ausreichend gereinigt waren. Einige Zähne fühlten sich auch nach dem Putzen rau an. Vielleicht kennt ihr das.
Ich wollte unbedingt etwas ändern, denn ich möchte Karies auf jeden Fall in Zukunft vermeiden. Eine oszillierende (hin- und herschwingende) Zahnbürste, wie sie Oral-B anbietet, kam für mich nicht in Frage, da ich früher mal so eine hatte und sie ja auch nur die Zähne schrubbt wie eine Handzahnbürste. Stattdessen habe ich mich für eine Schallzahnbürste entschieden (Philips ist hier Marktführer). Bei diesen vibriert der Bürstenkopf sehr schnell und beschleunigt so winzige Luftbläschen, die gegen den Schmutz prallen und ihn so lösen. Stellt es euch so vor, wie beim Kärchern 😄

Mein Modell: ca. 40,00
Es wird also nicht mechanisch auf den Zähnen herumgeschrubbt. Man führt die Bürste einfach langsam über die Zahnoberflächen und wartet, bis der Timer einen bittet, die Zahnreihe zu wechseln.
Schon nach dem zweiten Putzen fühlten sich alle Zähne so glatt an wie nach einer professionellen Zahnreinigung und ich bin seit dem restlos überzeugt! Vorgestern war ich zur Kontrolle bei der Zahnärztin und es gab zum ersten Mal nicht mal einen Hauch von Zahnstein.
Der Akku der Sonicare-Zahnbürste muss nur maximal alle zwei Wochen für ein paar Stunden geladen werden, sodass ich die Bürste auch ohne Ladegerät mit in den Urlaub nehmen kann. Die Bürstenköpfe sollen nach drei Monaten ausgetauscht werden (8er-Pack) und das Gerät, laut meiner Zahnärztin, nach zwei bis vier Jahren, weil die Leistung nachlässt.
Es gibt Modelle für weit über hundert Euro, aber ich bin mit meinem günstigen Modell sehr zufrieden. Die Technik, auf die es ankommt, ist bei allen Modellen die gleiche.



Das Make-Up-Duo essence camouflage und Garnier BB-Cream Matt


Schon ewig verwende ich die BB-Cream in Matt von Garnier, weil sie so schön flüssig ist und so gut antrocknet. In meinem letzten Favoriten-Post habe ich sie auch schon genannt. Leider ist sie mir etwas zu dunkel, gerade im Herbst und Winter.
Seit einem halben Jahr gibt es das Camouflage-Make-Up von essence. Wegen guter Reviews habe ich es sofort auch ausprobiert und mag es sehr. Es ist heller und cremiger als die BB-Cream.

Relativ schnell begann ich, meine beiden Lieblingsfoundations miteinander zu mischen, um den perfekten Ton zu treffen. Dies mache ich seitdem täglich. Jetzt, im Winter, nehme ich mehr Camouflage als BB-Cream, wodurch das Make-Up cremiger und heller ist, und im Sommer nehme ich hauptsächlich die BB-Cream und gebe nur einen Klecks Camouflage dazu, sodass ich ein leichtes, dunkleres Make-Up tragen kann.


Ich bin mit diesem Duo absolut zufrieden. Es ist nicht nur immer perfekt vom Farbton, der Konsistenz und der Deckkraft her, sondern auch sehr günstig. Die Camouflage von essence kostet 3,75 und die BB-Cream von Garnier 5,25. Sollten diese Produkte irgendwann einmal das Sortiment verlassen, werde ich mir massig Back-Ups kaufen und den Firmen eine Mail schicken, in denen ich sie anbetteln werde, es nicht zu tun.



Enthaarungscreme


Ich habe für ein weiteres Problem die für mich optimale Lösung gefunden: Die Intimfrisur. Das ist nichts, was mich wahnsinnig beschäftigt, aber zumindest soll im Sommer, wenn ich einen Bikini trage, alles ordentlich aussehen.
Ich habe für mich persönlich alles, was wehtut, kategorisch ausgeschlossen. Ich bin sehr schmerzsensibel und diese Schmerzen sind es mir nicht wert. Ich verwende daher standardmäßig einen Gillette-Rasierer. Das funktioniert ganz gut, nur nicht im Intimbereich, wo ich augenblicklich überall rote Pickelchen kriege, sobald ich mich mit ihm nähere. Kein After-Shave und keine Zinksalbe haben daran etwas ändern können. Zudem ist die Verletzungsgefahr doch ziemlich groß, weil die Haut sehr weich ist.

1,95

Diesen Sommer habe ich mich also an Enthaarungscreme herangetraut. Ich habe bewusst keine Sensitiv-Variante gewählt, da hier zwar der aggressive Wirkstoff reduziert, dafür aber die Einwirkzeit verdoppelt ist. Das reizt meine Haut letztendlich noch mehr und auch meine Nerven, weil ich dann länger warten muss.
Was viele nicht wissen ist, dass die Creme die Haare nicht verschwinden lässt, sondern sie nur sehr brüchig macht, weshalb immer ein Spatel in der Packung ist, mit dem man anschließend die Haare von der Haut abziehen muss. Dies geht wegen der weichen Haut nicht, weshalb ich stattdessen einen nassen Waschlappen verwende, um hinterher alles zu entfernen. Damit fühlt sich alles auch viel sauberer an. Ich lasse die Creme immer die maximale Einwirkzeit einwirken.
Natürlich haben diese Cremes einen blöden Geruch, aber der ist wirklich auszuhalten. Gut aufgepasst werden muss allerdings, dass die Creme nicht mit Schleimhaut in Berührung kommt! Diese könnte gereizt werden.



Mein Lieblingsparfum im letzten Jahr


Parfums sind immer sehr persönlich und riechen bei jedem anders. Das Parfum, was ich im vergangenen Jahr sehr gerne benutzt habe ist Le Jardin De Monsieur Li von Hermès, ein Unisex-Parfum, das wie ein chinesischer Garten riechen soll. Ich mag im Alltag frische Düfte, die trotzdem intensiv nach etwas riechen, und dieser ist einer davon. Es riecht sehr nach Frühling und dem frühen Sommer, zart und blumig, aber doch auch schon recht warm und saftig.

 Es ist zwar ein Eau de Toilette, aber es hält trotzdem den ganzen Tag. Mehr als ein Sprühstoß ist auch nicht nötig, um den Duft intensiv zu riechen.


Hermès ist eine sehr teure Marke und dieses Parfum ist mit ungefähr 100,00 für hundert Milliliter auch sehr teuer. Es hält aber locker mehrere Jahre und ich lasse mir Parfum auch grundsätzlich nur schenken, so haben alle was davon. Dafür habe ich aber auch nur sechs Parfums.
Ganz kostenlos könnt ihr euch damit übrigens in jeder Parfümerie einsprühen.



Capri-Sonne Bio-Schorly


Der letze Favorit, die sich alle dadurch auszeichnen, dass ich sie, sobald sie mir ausgehen, sofort nachkaufe, ist ein Getränk.
Ich trinke üblicherweise nur aufgesprudeltes Leitungswasser (kann ich sehr empfehlen), weil es gesund ist, mir gut schmeckt und sehr günstig ist. Auch unterwegs habe ich meist eine Flasche Wasser dabei. Manchmal ist mir die aber zu sperrig und zu schwer, gerade, wenn ich nur eine kleine Tasche dabei habe oder nur für zwei Studen aus dem Haus gehe.

5 Stück 2,49

Dann greife ich gerne mal zur Capri-Sonne, aber nur zur Bio-Schorly. Die Schorle enthält nur Wasser und Fruchsaft, also keine künstlichen Zusätze oder gar zugesetzten Zucker. Die Bezeichnung Schorle ist vielleicht ungünstig gewählt, denn es ist keine Kohlensäure enthalten. Es ist quasi die gesunde Variante der klassischen Capri Sonne, die ja in den letzten Jahren schwer in Verruf geraten ist.
Ein weiterer Vorteil ist, dass ich den Beutel, wenn ich ausgetrunken habe, einfach entsorgen kann und keine leere Flasche in meiner kleinen Tasche nach Hause tragen muss. Natürlich ist Saft nicht so gesund wie Wasser, aber alle paar Wochen mal so einen Beutel tut mir nicht weh. Dafür sind sie wirklich zu praktisch!



Hoffentlich war hier das ein oder andere für euch dabei. Was sind eure Klassiker de letzten Jahres?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen