Mittwoch, 2. November 2016

PAX [Inspiration]

IKEA ist wahrlich kein Geheimtipp mehr, aber viele kennen trotzdem nicht PAX, das Kleiderschrank-System von IKEA. Ich selbst habe, seit ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, einen PAX in meinem Schlafzimmer stehen. Was daran so toll ist, dass ich diesem Schrank einen ganzen Post widme, fragst du dich?

Quelle: IKEA
Erst einmal vorneweg: Dies ist ein privater Blog und ich mache keine gesponserten Posts. Ich schreibe diesen Artikel, weil ich will, dass jeder PAX kennt und sich seinen Kleiderschrank so gestalten kann, wie er ihn braucht.
Du stehst auf Schubladen? Oder hängst die Sachen doch lieber auf eine lange Kleiderstange? Oder hättest gerne einen Bereich für Schuhe im Schrank? Für deinen Schmuck? Oder es stört dich, dass das Shirt, das du aus dem Stapel ziehst, schon wieder zerknittert ist, obwohl du es gebügelt hast? Dann ist vielleicht PAX etwas für dich!

Das Besondere an PAX ist, dass du deinen Schrank völlig frei gestalten kannst. Wie lang, wie hoch, welche Tiefe? Spiegeltüren? Beleuchtung? Regalbretter für deine Schuhsammlung oder doch lieber Kleiderstangen von oben bis unten? Oder vielleicht Drahtkörbe für Taschen? Du brauchst in ein paar Jahren vielleicht noch ein Meter mehr Schrank? Oder die Türen austauschen, weil sich dein Geschmack verändert hat? Oder hast endlich Platz für einen begehbaren Schrank? PAX passt sich deinen Bedürfnissen an und ist dabei nicht teurer als ein normaler Schrank aus einem Möbelhaus. Da du ihn im Laufe der Zeit anpassen kannst, hast du sogar wahrscheinlich länger davon.
Mit dem PAX-Planer kannst du von Zuhause aus deinen Schrank gestalten, was ich auch empfehlen würde, da du dir dafür etwas Zeit nehmen solltest. Es gibt zwar auch fertige Kombinationen, aber wer will die schon, wenn du selbst entscheiden kannst?

links: 204,00 rechs: 602,00
Ich möchte dir zeigen, wie die Planung am PC funktioniert. Auch wenn du zur Zeit keinen Schrank brauchst, kannst du es zum Spaß ausprobieren. Deine Entwürfe kannst du für einen späteren Zeitpunkt speichern.
 
Zu Beginn hast du die Wahl zwischen zig Korpussen, also der "Hülle" des Schranks. Es gibt drei Breiten: 0,50 m, 0,75 m und 1,00 m sowie zwei Höhen und zwei Tiefen: Eine "normale" Tiefe und eine für zum Beispiel Schuhschränke. Es gibt auch Eckelemente für Eckkleiderschränke.




Ich habe ein 1-m-, ein 50-cm- und ein 75-cm-Korpus in Weiß gewählt. Du ziehst sie einfach mit der Maus an die gewünschte Stelle und wenn du aus Versehen etwas gelöscht haben solltest, kannst du es einfach rückgängig machen.

Bei der Inneneinrichtung habe ich links eine Schuhablage, eine Glasplatte, eine Hosenaufhängung, eine Schmuckablage, eine Kleiderstange und ein Staufach, zum Beispiel für Bettwäsche gewählt. Es gibt alles in mehreren Farben, mindestens in Weiß, Dunkelbraun und Eiche.


Im Mittelteil, den ich offen lassen möchte, habe ich mich für einige dekorative Glasböden und -schubladen entschieden - hier kann ich meine Handtaschen schön in Szene setzen.
Rechts gibt es unten ein zwei Metallkörbe für Socken und ein paar kleine Fächer für Schals und Tücher.

In der Ecke rechts oben siehst du immer, wieviel der aktuelle Entwurf kosten würde. Auch bei jedem Element erfährst du, wie viel es dich kostet und kannst so entscheiden, ob du es willst oder lieber nicht.

Zu guter Letzt wähle ich die Türen. Im Falle eines begehbaren Kleiderschranks kannst du sie natürlich weglassen. Ich habe mich hier für rosafarbene Türen in Kombination mit zwei Spiegeltüren entschieden. Das passt gut zu den weißen Korpussen. IKEA bringt immer wieder neue Türdesigns heraus, sodass du, wenn dir der Look nicht mehr gefällt, einfach andere Türen montieren kannst.
Um sicherzugehen, dass der Schrank gut in dein Zimmer passt, kannst du die Zimmergröße festlegen, zusätzliche Wände einziehen und Boden- und Wandfarbe bestimmen. So sollte nichts mehr schiefgehen.

Wenn dir dein Schrank so gefällt, kannst du alle benötigten Teile mit einem Klick auf eine Merkliste setzen oder die Einkaufsliste sofort ausdrucken. Gibst du an, in welchem Markt du einkaufen wirst, siehst du auch, ob die Teile vorrätig sind und in welchem Regal du sie findest. So gut organisiert klappt der Einkauf ganz reibungslos, obwohl es unzählige Pakete sind, die auf dich warten (das ist der einzige Nachteil von System-Schränken).






Ich habe meinen Schrank jetzt seit zwei Jahren und bin damit sehr zufrieden. Ich bin kein Freund von Regalbrettern und habe daher alle meine Oberteile auf einer Kleiderstange aufgehängt. Kleinteile wie Socken und Bikinis habe ich in Schubladen verstaut. Für unsere Schuhe und Taschen habe ich einen weniger tiefen PAX-Korpus gewählt, den ich mit Brettern und Körben ausgestattet habe. Im Eingangsbereich haben wir einen weiteren, kleinen PAX-Schrank für unsere Jacken mit einer  Spiegeltür für einen letzten Check bevor man die Wohnung verlässt. Diese individuellen Lösungen hätte ich vermutlich nirgendwo sonst so bekommen. Wenn wir mal umziehen, können wir die verschiedenen Schränke auch wieder neu miteinander kombinieren, weil sie eben aus vielen einzelnen Elementen bestehen.

Ich stelle mir PAX auch als perfekte Lösung für den Nachwuchs vor. Es kann vom Säuglingsalter bis zum Abitur mit dem Kind mitwachsen. Vielleicht startet man mit einem 1-m-Element für die Babykleidung und kauft dann im Schulkindalter ein weiteres Element dazu, wenn die Kleidung größer wird und mehr Platz beansprucht. Auf den Schuhablagen können  die schmutzigen Gummistiefel getrost stehen und dank sanft schließender Türen klemmt sich kein Kind die Finger ein. In der Pubertät kann man neue dunklere Türen anbringen, wenn der Sohnemann auf Rock steht. Oder sich für die auf dem Schrank verewigten Kinderkritzeleien schämt :D

Den einzigen Kritikpunkt, den ich bei PAX habe, möchte ich nicht verschweigen. Ich bin mir sicher, dass der Schrank durch viele Umzüge in Mitleidenschaft gezogen wird, da die Rückwand mit den Seitenwänden vernagelt ist. Wenn man den Korpus ständig auf- und abbaut, wird die Rückwand irgendwann an den Nagelstellen ziemlich ausgefranst sein und nicht mehr halten, wenn man die Nägel ständig zieht und dann wieder hineinnagelt. Alternativ kann man den Korpus natürlich auch aufgebaut transportieren, wenn man einen großen Wagen hat.

Zum Schluss möchte ich euch zur Inspiration PAX-Kleiderschränke von Bloggern und Youtubern zeigen:

Maddie/dariadaria.





Anni/fashiohippieloves



Seli/hey









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen