Mittwoch, 9. November 2016

Hypes der letzten Jahre [WorthTheHypes]

Teil 3



Wer erinnert sich nicht mehr daran, als jeder Blogger die Naked-Palette vor die Kamera hielt oder als Biodermas Mizellenwasser plötzlich DER Shit war und keiner sich mehr ein Leben ohne vorstellen wollte?
In dieser Serie werde ich die Kosmetik- und Lifestyle-Hypes der letzten Jahre Revue passieren lassen und untersuchen, welche der Hypes sich durchgesetzt haben und welche ganz schnell wieder verpufft sind.

Im ersten Teil ging es um Chia-Samen, Batistes Trockenshampoos, Treaclemoons Duschgele, die Clarins Lip-Perfectors und In-Dusch-Bodylotions.

Im zweiten Teil ging es um Highlighter, Catrices All-Matt-Plus-Foundation, eos, den Beautyblender und die Naked-Palette.

Hier ist nun der dritte Teil mit Catrices Liquid Camouflage, Syoss, Duschschäume, Mizellenwsser und dem Tangle Teezer.

Fallen euch noch weitere Blogger- und Youtuber-Hypes ein, die in dieser Serie nicht fehlen dürfen? Teilt es mir in den Kommentaren mit!



Catrice Liquid Camouflage 


Vor der Liquid Camouflage gab es schon die Camouflage Cream, ein sehr hoch pigmentiertes Abdeckprodukt im Pöttchen, das sehr schnell die Schminktische eroberte, weil es ein so gut abdeckendes Produkt vorher in der Drogerie noch nie gab.

2,95
Ich habe sogar auch noch ein Pöttchen davon da. Ich muss aber sagen, dass ich es nicht oft verwendet habe, weil es mir zu trocken ist und deshalb sichtbar auf der Haut liegt und nicht mit ihr "verschmilzt". Besonders unter den Augen sah das bei mir ziemlich schlimm aus.

3,45

Sehr begeistert waren aber alle, als Catrice die Liquid Camouflage herausbrachte, die so gut pigmentiert sein soll wie die Camouflage Cream, nur eben flüssig. Die Liquid Camouflage ist flüssig, relativ stark pigmentiert, aber meiner Meinung nach schwächer als die feste Cream, angeblich wasserfest und in einer sehr hellen Nuance erhältlich. Sie ist deshalb sehr beliebt.
Worth the Hype? Ja! Kleiner Preis, hohe Deckkraft, helle Farbe. Das einzige Negative ist, dass sie häufig ausverkauft ist und (zumindest bei mir) schnell aufgebraucht ist. Andere Concealer halten bei mir fast doppelt so lange. Die Farbe ist mir persönlich schon zu hell, aber es gibt auch noch eine dunklere Variante. Eine neue Konkurrenz stellt der HD-Concealer von NYX dar, der auch eine sehr hohe Deckkraft besitzt und eine größere Farbauswahl bietet. Dafür kostet er aber auch fast doppelt so viel wie die Liquid Camouflage. Meinem Gefühl nach deckt er aber ein bisschen besser ab, weil er etwas fester ist. Catrices Camouflage hat aber auf jeden Fall neue Maßstäbe gesetzt und die Beautywelt revolutioniert.



Syoss Groß-Packungen


Vor einiger Zeit gab es einen Hype um "professionelle Friseurprodukte" in Drogerien. Kennzeichen dafür sind große Packungen (500 ml), technisches Verpackungsdesign und Werbung, die behauptet hat, diese Sachen würden in Haar-Salons verwendet werden und seien daher besser als herkömmliche Shampoos. Vorreiter war Syoss, daher beschränke ich mich darauf.


1,95

Syoss gehört zu Henkel, zu dem unter anderem auch Schwarzkopf gehört. Henkel stellt auch Friseurprodukte her, jedoch ist Syoss extra für Privathaushalte entwickelt worden und ist damit kein "professionelles Friseurprodukt", wie es in den Spots vermittelt wurde. So viel dazu.


1,95

Sind die Shampoos von Syoss trotzdem besser als die "normalen" Shampoos im dm? Nein. Die Zusammensetzung unterscheiden sich nicht voneinander, höchstens der Duft erinnert eher an Salons. Rechnet man die Kosten eines 500-ml-Syoss-Shampoos auf eine übliche 250-ml-Menge runter, so ist das Syoss-Shampoo (3,90 je Liter) sogar günstiger als ein vergleichbares Schauma-Shampoo (5,00 je Liter). Von besserer Qualität kann man da definitiv nicht sprechen.
Der günstige Preis ist sicherlich ein Kaufargument für die Großpackung, aber die großen, schweren Flaschen sind unter der Dusche so unhandlich, dass es den günstigen Preis nicht wett macht.

Fazit: Absolut nicht worth the Hype! Ich kenne niemanden, der Syoss noch anpreist. Allerdings haben sich seitdem "Professional"-Haarprodukte im Drogeriemarkt etabliert: Balea Professional und Isana Professional, beide jedoch in üblichen Größen und teurer als die "normalen" Balea- und Isana-Produkte.



Rituals Duschschaum


Die Duschschäume von Rituals gibt es bis heute nicht im dm, aber trotzdem kennt jeder Duschschäume dank des Hypes darum. Ich beschränke mich hier wieder auf das erste Produkt dieser Art und weise darauf hin, dass es inzwischen viele Nachahmer (Kneipp, bilou, Balea, Nivea) gibt.

8,50

Duschschäume kommen in einer unter Druck stehenden Spraydose darher, ähnlich wie Sprühsahne. Bei Rituals Schäumen kommt erst ein Gel aus der Flasche, dass bei der Reaktion mit Wasser stark auschäumt. Der Schaum ist im Vergleich zu üblichen Duschgels viel üppiger und fester und duftet stärker. Der Schaum wird dann auf der Haut verteilt und anschließend ganz normal abgewaschen. Im Vergleich zu Duschgel ist Duschschaum aufgrund seiner Konsistenz beim Auftrag nicht kalt, dafür hantiert man unter der Dusche aber mit einer kalten Sprühflasche.
Die Freude am Duschschaum liegt hauptsächlich am Schaumeffekt und wer noch nie einen Duschschaum verwendet hat, sollte es ruhig mal ausprobieren, es macht Spaß!
Der Preis der Rituals Duschschäume liegt bei 8,50 für 200 ml, das ist teuer, aber die Dupes gibt es schon für einen Bruchteil davon.
2,95
 Sind die Schäume also den Hype wert? Ja. Sich mit einem Schaum einzureiben ist schöner als mit einem Gel, gerade im Winter. Der Wellness-Effekt ist definitiv höher. Außerdem sind die Flaschen schöner anzusehen als die Plastikverpackungen von halb aufgebrauchten Duschgels. Den teuren Schaum von Rituals muss man aber nicht unbedingt nehmen, es gibt günstige Alternativen, die auch gut sind.



Bioderma Mizellenwasser 


Wo fange ich da an? Das Mizellenwasser von Bioderma steht für viele für eine milde Hautreinigung, die es Wert war, extra nach Frankreich zu fahren, um sich das Wässerchen für stolze 14 Euro zu holen. So viel zum Ausmaß des Hypes.
Quelle
Was sind überhaupt Mizellen? Mizellen sind Anhäufungen von Teilchen, die einen Abschnitt haben, der sich in Wasser löst, und einen, der sich in Fett löst
Der Schmutz auf der Haut besteht zum Teil aus wasserlöslichen und zum Teil aus fettlöslichen Stoffen. Würde man nur Wasser zur Reinigung verwenden, würde das Fett auf der Haut bleiben. Die Mizellen nehmen das Fett jedoch auf und umschließen es aufgrund ihrer Form - so wird das Gesicht vom Fett befreit.
Wäscht man das Mizellenwasser anschließend nicht von Gesicht ab, trocknet das Zeug jedoch an der Haut an. Auch bei starkem Make-Up versagt Mizellenwasser, weil dafür nicht genug fettlösliche Teile im Wasser sind.
Zum Anderen zerstören die Mizellen den Schutzmantel des Haut, da sie eben auch die Talgschicht abbauen - die Haut wird so quietschig wie wenn man Seife zum Reinigen verwendet - mild ist Mizellenwasser daher nicht! Aprospos Seife: Mische Wasser mit Seife oder sonst einem Reinigungsgel und du hast Mizellenwasser - das ist nämlich nichts anderes als Seifenwasser! Der Preis für das Mizellenwasser ist daher überhaupt nicht gerechtfertigt.
Worth the Hype? Nein! Mizellenwasser reinigt schlecht, es reizt die Haut, wenn man es nicht gründlich entfernt, und ist schlichtes Seifenwasser. Sehr viel effektiver ist die Reinigung mit fettigeren Reinigern, z.B. Reinigungstüchern, Reinigungsöl oder schlichtes Öl, das man aufträgt und mit einem Kosmetiktuch wieder abnimmt. So bleibt der Haut ein leichter Fettfilm erhalten. Wer eine harsche Reinigung vorzieht (Mizellenwasser, Reinigungsgel, -milch), sollte hinterher eine rückfettende Creme, am besten mit Haut-ph-Wert, auftragen.



Tangle Teezer


Eine Revolution bei den Haarbürsten: Der Tangle Teezer verspricht, das Haar schmerzfrei zu entwirren, und soll dabei noch sanft zu nassen Haaren sein.
14,95
Auffällig ist die ungewöhnliche Form, die Farbe und das ungewöhnliche Material: ohne Stiel, pink und aus Plastik. Eindeutig eine Innovation.
Der Tangle Teezer schwappte von den Youtubern über die Blogs zu den Konsumenten über. Heute findet man in jeder Drogerie Dupes, bei denen eindeutig klar ist, wovon abgeschaut worde. Es gibt ihn ein einer wasserfesten Variante, als Reise-Edition, für Kinder und sogar für Bärte. Da er nur aus Plastik besteht, ist er gut zu reinigen und hygienisch.
Ich habe einen ebelin-Dupe (9,95, immernoch ziemlich teuer) ausprobiert, da ich 15 Euro für ein Plastikteil unverhältnismäßig finde. Es ziept weniger als mit einer üblichen Bürste, weil die "Borsten" des Teezers leichter nachgeben, aber gedankenlos durch die Haare gehen würde ich nicht empfehlen, denn es kann trotzdem ziepen. Ich habe bessere Kontrolle, weil ich den Kopf direkt in der Hand halte und keinen Stiel. Fraglich ist jedoch, ob Plastik das Non plus ultra für Haare ist, da jeder Friseur Naturhaarborsten empfiehlt und bei Plastik die Nase rümpft.
Der Tangle Teezer ist den Hype daher nicht wert, er ist okay, und man kann ihn sich holen, aber er hat meine Haarroutine nicht revolutioniert. Da er sich aber so gut reinigen lässt und super für Reisen ist, werde ich  mir den ebelin-Dupe vermutlich nachkaufen. Ich bin gespannt, ob man diese Art von Bürsten noch in fünf Jahren in der Drogerie findet.




Wie seht ihr das? Seid ihr bei dem ein oder anderen Produkt anderer Meinung? Lasst es mich wissen.


Dies war der dritte Teil und vorerst letzte Teil der Serie. Habt ihr noch Hypes, die ich analysieren soll? Schreibt es mir in die Kommentare, dann gibt es weitere Folgen.
Alles Teile der Serie findet ihr auch hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen