Mittwoch, 26. Oktober 2016

Hypes der letzten Jahre [WorthTheHype]

Teil 2



Wer erinnert sich nicht mehr daran, als jeder Blogger die Naked-Palette vor die Kamera hielt oder als Biodermas Mizellenwasser plötzlich DER Shit war und keiner sich mehr ein Leben ohne vorstellen wollte?
In dieser Serie werde ich die Kosmetik- und Lifestyle-Hypes der letzten Jahre Revue passieren lassen und untersuchen, welche der Hypes sich durchgesetzt haben und welche ganz schnell wieder verpufft sind.

Im ersten Teil ging es um Chia-Samen, Batistes Trockenshampoos, Treaclemoons Duschgele, die Clarins Lip-Perfectors und In-Dusch-Bodylotions.

Hier ist nun der zweite Teil mit Alverdes Rose Tinted Highlighter, der berühmten All Matt Foundation von Catrice, EOS, dem Beauty Blender und der Naked-Lidschattenpalette.

Fallen euch noch weitere Blogger- und Youtuber-Hypes ein, die in dieser Serie nicht fehlen dürfen? Teilt es mir in den Kommentaren mit!



Alverde Rose Tinted Highlighter


Angefangen hat alles mit Benefits High Beam, einem rosastichigen, flüssigen Highlighter, den man auf den Wangenknochen aufträgt. Mit Kosten von knapp 30,00 ist er sicherlich kein Schnäppchen, aber da wusste Alverde Abhilfe und brachte ein eindeutiges Dupe heraus, den Rose Tinted Highlighter.

High Beam 28,99 und Rose Tinted Highlighter 2,95

Damit wurde diese völlig neue Produktart erschwinglich und ich erinnere mich noch gut daran, dass der Highlighter monatelang in der Drogerie ausverkauft war. Blogger überschlugen sich mit Vergleichen zwischen den beiden Highlightern (zum Beispiel hier) und Alverdes Highlighter bekam überall eine Kaufempfehlung ausgesprochen.
Noch heute, zwei Jahre nach dem Hype, findet ihr Alverdes Highlighter im Sortiment, was bei Drogerieprodukten schon ein Merkmal ist!
Wie ich ihn finde: Im Prinzip gut, aber ich habe ihn kaum verwendet, weil er flüssig ist und somit  vor dem Puder aufgetragen werden muss, was ich schlicht und einfach oft vergessen habe. Da war dann das Puder schon da und ich musste zu einem pudrigen Highlighter greifen. An sich aber ein gutes Produkt!


Catrice Infinite Matt Foundation


6,45


Wow, DIE über Jahre hinweg gehypte Foundation! 2011 kam sie heraus. Glasflakon und Pumpspender gab's vorher nur bei High-End-Kosmetik, jetzt also auch bei Catrice. Nach kurzer Zeit war die Infinite Matt Foundation diejenige, die jeder verwendete und die Catrice Traum-Umsätze beschert haben muss. So riesig die Lobpreisungen waren, so groß war der Aufschrei, als das Make-Up zwei Jahre später ausgelistet wurde - angeblich wegen schlechtem Umsatz.

"Ich bin wirklich tief erschüttert und das erste Mal in meiner Schminkgeschichte bin ich etwas verzweifelt. Die Drogerie bietet mir aktuell keine zu meinem Teint passende Alternative. Wie lange man eine ungeöffnete Foundation bunkern kann?" - Paddy

Catrice hat auf diese Empörung reagiert und im September 2013 eine leicht abgewandelte Version, die All-Matt-Plus-Foundation, gelauncht, so wie wir sie heute alle kennen. Diese wurde dann natürlich mit der alten Version verglichen und für sehr ähnlich befunden. Die Erleichterung war groß.

Ist diese Foundation wirklich den Hype wert gewesen? Ganz ehrlich: Nein!
Ich kenne die alte und die neue Variante und habe sie auch immer mal gekauft, aber sie hält einfach ihre Versprechen nicht: Auf meiner Haut glänzt sie so wie nur wenige Foundations und die Deckkraft ist mittelprächtig. Für trockene Haut oder ein Alltags-Make-Up okay, aber bei mir hat sie sich spätestens mittags im Nasenbereich verabschiedet. Die Mattierung ist gleich Null, nur mit Puder kann ich sie tragen.
Ein Schnäppchen ist sie mit 6,45 auch nicht und seit dem Relaunch habe ich sie auch kaum noch in Blogposts oder in Youtubevideos gesehen. Der Hype ist abgeflaut, aber sie ist nach wie vor die beste Foundation von Catrice.



eos


Diese bunten Kugeln übten schon eine Faszination aus, als es sie in Deutschland noch lange nicht gab. Ich weiß noch, dass ich, als ich in New York war, meiner Schwester extra einen eos-Lipbalm mitgebracht habe.

Quelle

Inzwischen ist aus heißer Dealerware ein Standardprodukt im örtlichen Drogeriemarkt geworden, das aber immer noch relativ teuer für einen Lipbalm ist (5,95).
War der Hype also gerechtfertigt?

5,95
Jein! Auf der einen Seite nicht, denn Lippenpflegestifte gibt es hier längst genug und die Pflegewirkung der eos-Balms ist auch nicht besser als bei anderen Produkten. Dazu kommt der hohe Preis. Auf der anderen Seite ist dieser hohe Preis gerechtfertigt, wenn man sich mal die Inhaltsstoffe anschaut: Olivenöl, Bienenwachs, Kokosöl und Jojobaöl (Quelle), um nur mal die ersten vier zu nennen. In den Balms finden sich nur hochwertige, natürlich gewonnene Öle und keine billigen (aber auch daseinsberechtigten!) Mineralöle wie Paraffin. Dass Öle die menschliche Haut pflegen und vor Austrocknung schützen, ist klar. Damit sind eos-Lipbalms schon mal gut.
Die unhygienische und bunte Verpackung schreckt aber doch viele ab, weshalb die Balms nicht der heilige Gral in den Taschen der Menschen geworden ist.

Wer sich für die unterschiedlichen Wirkweisen von natürlichen Ölen (eos) und Erdölprodukten (Labello) in der Lippenpflege (gerade jetzt im Herbst ein wichtiges Thema) interessiert, für den habe ich hier einen ganzen Artikel geschrieben.



Beautyblender


Der Beautyblender ist eigentlich nur ein Schwamm, mit dem flüssige Foundation aufgetragen und verblendet werden kann. Die Tropfenform ist hierbei die Innovation. Sie soll ein Verblenden in allen Bereichen des Gesichts ermöglichen. Viele schwören auch auf die Textur, die besser sei als die der Dupes (zum Beispiel von dm). Bei einem Preis von knapp 20,00 muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob sich der Beautyblender im Vergleich zu dem ebelin-Dupe (2,45) lohnt. Ich selbst habe bisher nur den Dupe gekauft, aber bin doch beim Auftrag mit dem Finger geblieben - das wohl präziseste Werkzeug von allen.

1 - Das Original 19,95
2 - Ganz neu von ebelin 3,95
3 - Dupe von ebelin 2,45
4 - Dreamblender von Maybelline 6,95

 


 


War der Hype nun aber gerechtfertigt? Ja, denn viele sind erst dank des Beautyblenders überhaupt auf Schwämme aufmerksam geworden - vorher wurden nur Pinsel verwendet. Heutzutage verwenden viele die kleinen Schwämme zum Verblenden. Auch die große Anzahl an Dupes von anderen Herstellern spricht für sich. Ob Original oder Dupe muss jeder selbst ausprobieren.



Naked-Palette


Wie könnte ich eine Serie über Hypes machen und nicht über die Naked-Paletten von Urban Decay schreiben? Ich will mich hier mal auf die Naked 1 beschränken, die mit Abstand den größten Hype ausgelöst hat.


Der Hype schwappte 2012 von den USA nach Deutschland über. Was die Menschen an der Lidschattenpalette so lieben? Die Farben sind ohne Zweifel sehr hoch pigmentiert, schön buttrig und stehen so ziemlich jedem. Mit dem Aufkommen der Palette endete definitiv der Trend der "bunten" Augenmakeups und seitdem stehen Nude- und Braun-Töne hoch im Trend. Sie lassen einen gut aussehen ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen. Daher eignen sie sich perfekt für's Büro, aber mit den dunkleren Tönen auch für die Party.
Diejenige, die immer so aussieht, als hätte sie sich mit der Naked-Palette geschminkt, ist Mila Kunis.

Quelle

Der einzige Nachteil der Naked-Palette ist der hohe Preis: ca. 53,00 zahlt man zur Zeit für das gute Stück. Klar kann man sich schönrechnen, dass es dafür auch zwölf Farben gibt, aber trotzdem will nicht jeder so viel Geld für Lidschatten ausgeben.
Daher gibt es zahllose Dupes bzw. Alternativen (essence, Catrice, trend IT UP, W7, Maybelline, L'ORÈAL). Alles in allem ist die Naked 1 den Hype tatsächlich wert, da diese Palette Trends gesetzt hat.





Wie seht ihr das? Stimmt ihr mir zu oder seid ihr bei dem ein oder anderen Produkt anderer Meinung? Lasst es mich wissen. Ich freue mich über Feedback.


Dies war der zweite Teil der Serie. Im dritten Teil werde ich unter anderem Duschschäume und den Tangle Teezer reviewen. Wenn ihr weitere Hypes kennt, die ich auch vorstellen soll, schreibt es in die Kommentare. Alle Teile der Serie findet ihr auch hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen