Sonntag, 7. Februar 2016

Immer wieder sonntags...


|Gesehen| Die Goldene Kamera mit sensationalen Menschen wie Helen Mirren, Gerald Butler und Julianne Moore. Die beste Rede hielt mit Abstand Dunja Hayali und ich habe sie allen, die es verpasst haben, rausgesucht:




|Gelesen| Honigtot von Hanni Münzer habe ich begonnen. Es spielt in Nazideutschland, aber ansonsten ließt es sich gut. Teilweise erscheinen mir die belehrenden Worte, die eingestreut sind und rückblickend natürlich stimmen, etwas zu unpassend für einen Roman, weil sie mich aus der Handlung rausreißen. Honigtot ist auch kein Buch, das man zweimal ließt, weil Hanni Münzer sehr auf Geheimnisse und Überraschungen setzt, die man beim zweiten Mal natürlich schon kennt.


|Gehört| ich war auf einem Prinz-Pi-Konzert und es war toll! Ich liebe seine Musik! Die ganze Woche habe ich daher seine Musik hoch- und runtergehört. Er tourt noch bis Mitte April durch Deutschland. Wer noch nie etwas von ihm gehört hat, kann sich hier 1,40 m von seinem neuen Album Im Westen nix Neues anhören:



|Getan| schon an zwei Tagen den Geburtstag meines Bruders gefeiert und morgen folgt Nummer drei - so ist das in Patchworkfamilien :)

|Gegessen| Kuchen und Schokokekse

|Getrunken| Selbstgemachten Kakao

|Gedacht| ich will Suffragette sehen. Ich liebe Carey Mulligan (An Education, Der Große Gatsby), Meryl Streep (Der Teufel trägt Prada) und Helena Bonham Carter (Harry Potter, The King's Speech) und Suffragetten interessieren mich seit Mary Poppins (die selbst nicht politisch war, aber dafür die Mutter der Kinder, Winifred Banks).




|Gefreut| auf den Moment, wenn die Bachelorthesis abgegeben ist.

|Gelacht| über dies und das

|Geärgert| beim Zahnarzt

|Gekauft| Origamipapier und einen goldenen Ring

|Geklickt| 



Ich wünsche euch eine spannende und lehrreiche Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen