Donnerstag, 1. Oktober 2015

Meine Erfahrungen mit dem Rückgaberecht von IKEA

Spätestens wenn man seine erste eigene Wohnung einrichtet, muss man sich überlegen, wo man seine Möbel herbekommt. Sehr beliebt ist IKEA, weil die Preise dort sehr akzeptabel sind und viele Serien jahrelang im Programm sind, sodass man die Möbel immer wieder ergänzen und verändern kann.

Wusstet ihr, dass IKEA Möbel, die ab dem 25.8.2014 gekauft wurden, jederzeit zurücknimmt und den vollen Geldbetrag zurückerstattet?



Screenshot von http://www.ikea.com/ms/de_DE/campaigns/services/rueckgaberecht.html?icid=6i3k7gu8ThToFpFIjnK0xlpJR7nrib
abgerufen am 01.10.2015 um 18:19 Uhr



 Ich habe es gestern selbst ausprobiert und war durchaus skeptisch, ob das anstandslos klappen wird.

Wir haben letztes Jahr im September einen großen Teil unserer Wohnungseinrichtung bei IKEA gekauft. Vorher haben wir online eine Einkaufsliste erstellt, die sich bei so vielen Möbelstücken auch sehr empfiehlt. Dort findet man nämlich die Info, wo der Artikel liegt und man spart sich die Suche danach in der Möbelausstellung.



Merkzettel mit Regalangabe für jedes Teil


Bei unserem Einkauf vergangenes Jahr haben wir uns leider mit der Tischplatte vergriffen und einen neuen Bürostuhl haben wir relativ schnell in den Keller verbannt. Zudem war uns vor kurzem die Front einer Bettkastenschublade kaputtgegangen, sodass eine Fahrt zum Möbelriesen unabdingbar wurde.

Mit den drei Sachen sind wir also hin und der Herr im Service hat nach einem Check des Bons die vollen Kosten für die Tischplatte und den Bürostuhl auf unsere EC-Karte zurückerstattet und für die Schublade hat er eine kostenlose (!), neue Front herausgesucht.

Ich bin also absolut zufrieden damit, wie es gelaufen ist, und IKEA ist in meiner Hochachtung wirklich sehr gestiegen. Ich hoffe, dass die Produkte in der Fundgrube landen und einen zweiten Käufer finden.
Das Rückgaberecht ist echt super!
Ich finde es gut, da man so Fehlkäufe wieder rückgängig machen kann und sich nicht jahrelang mit ihnen herumärgern muss.
Theoretisch kann man natürlich seine gesamte Einrichtung alle paar Jahre zurückgeben und sich komplett neu einrichten, quasi zum Nullbetrag, praktisch glaube ich kaum, dass das jemand macht, müsste man doch die gesamte Einrichtung wieder zerlegen, damit sie ins Auto passt. Und wenn man etwas jahrelang verwendet hat, ist es meiner Meinung nach völlig in Ordnung, wenn man dafür etwas zahlt. Da würde ich niemals auf die Idee kommen und alles wieder zurückbringen.

Übrigens habe ich bei IKEA wunderschöne Adventskalender entdeckt, die mit alkoholfreien Hallorenkugeln und Gutscheinen gefüllt sind (ca. 13 €, bis jetzt nicht online).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen